Sonderpädagogisches Förderzentrum

Schulsozialarbeit

Als Schulsozialarbeiterin unterstütze und stärke ich an der Otto-Lilienthal-Schule die Menschen, die dort lernen und arbeiten. Präventionsprojekte, Einzelfallhilfe und Beratung orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen der Schüler*innen dieser Schule.

 

Christine Schlander

Sozialpädagogin (BA),

Fachkraft für bindungsbasierte Pädagogik und Beratung


Sprechzeiten:

Montag, Mittwoch, Freitag;

8:30h – 12:30h

Dienstag & Donnerstag 8:30h -14:00h

Raum: 236 (1. Stock)

Tel.: 0911-9738117

Mobil.: 0159-03781315

Email: schulsozialarbeit@ols-fuerth.de

Die Soziale Arbeit unterstützt die Entwicklung sozialer Kompetenzen, den Umgang mit sozialen Problemen und die Persönlichkeitsentwicklung.

Hauptinhalt meiner Arbeit ist die klassen- und gruppenbezogene Prävention im Bereich der Werteerziehung und der Persönlichkeitsbildung.  

Konkret bedeutet dies, dass ich die Schüler*innen bei allen Themen im Bereich des Miteinanders in der Schulfamilie unterstütze und begleite und neben den LehrerInnen noch eine zusätzliche Anlaufstelle für Schüler und Eltern in der Schule biete.

In Kooperation mit den Lehrer*innen und den Kolleg*innen der OGS biete ich kleinere oder größere Projekte zu unterschiedlichen Themenbereichen an. Hierzu gehören z.B. die Themen Mobbing, Achtsamkeit, Resilienz, Sozialkompetenz, „Zivilcourage – aber sicher“, Kinder- und Menschenrechte, aggressionsfreie Konfliktlösungen, Gruppentrainings zur Stärkung des Zusammenhaltes und des emphatischen Miteinanders, uvm.

 Für das Schuljahr 2020/21 ist neu an der Schule die Ausbildung von „Coolridern“ sowie von „Streitschlichtern“ geplant.

Meine Angebote kurzgefasst:

·     Krisenintervention

·     Präventionsarbeit

·     Pädagogische Unterstützung und Beratung von SchülerInnen, Eltern und   Lehrkräften

·     Förderung des positiven Miteinanders